Reisauflauf mit Äpfeln

300-400 g Rundkornreis
1 kg feste, eher säuerliche Äpfel
4-6  Eier
Milch, Rum (oder alkoholfreie Rumessenz)
200-250 g Butter, 100 g (oder je nach Geschmack auch mehr) Zucker, Vanille
Zimt, Nelken, Zitronensaft und Zitronenzesten

 

Reis mit Zimtstange und Nelken in Wasser (es kann bis zur Hälfte auch Milch statt Wasser genommen werden) nicht sehr weich garen, auskühlen lassen
Äpfel schälen, Gehäuse entfernen, in 2-3 mm dünne Scheiben schneiden, (gut ist auch, einen Teil der Äpfel grob reißen), mit Zucker (o. wenig Erythrit), geriebenem Zimt und Nelken, etwas Zitronensaft und den Zesten gut vermischen, kosten und ev. nachwürzen (Äpfel schmecken nicht immer gleich) in einem Sieb bereitstellen (damit Flüssigkeit abrinnen kann)

Eier trennen, Dotter und Butter mit Zucker, Vanille (ausgekratzte oder fein geriebene Schoten –  ev. als Ersatz Vanillezucker) und 1-2 EL Rum ca. 10 min. schlagen

Eiweiß mit Zucker schlagen, Reis in die Butter-Dottermischung unterheben, einen Teil des Eischnees zugeben, die Masse soll flaumig sein, aber nicht rinnen

1/3 der Masse in eine runde oder eckige Backform füllen (am Boden mit Backpapier ausgelegt, die Ränder mit Butter befetten), Hälfte der Apfelmasse darauf schichten, 1/3 der Masse darauf streichen, restliche Äpfel und darüber die restliche Reismasse glatt verstreichen

eine einfachere Variante ist die Apfelmischung leicht ausdrücken und unter die Reismasse mischen, das verringert das Risiko einer Grube in der Mitte der Form und hilft auch beim Aufschneiden gegen verrutschen der Apfel und Reisschichten

bei 1700 ca. 30-40 min. backen (Stichprobe mit Holzspieß), wenn der Reisauflauf durch ist, Backrohr auf 180-2000 drehen und den Eischnee bei geöffneter Backrohrtür (nicht herausnehmen –  Gefahr des Zusammenfallens) darauf verteilen und 5-10 min., bis der Schnee dunkle Ränder oder Spitzen bekommt weiterbacken, langsam ab- bzw. auskühlen lassen

kann noch warm oder kalt aufgeschnitten und gegessen werden, mit Himbeer- oder anderem Fruchtsirup servieren